Haarentfernung – so wird Ihre Haut glatt und zart

Alles über Haarentfernung, Methoden zur Haarentfernung und deren Vor- und Nachteile

Haarentfernung Mann

Haarentfernung ist bei Männern angesagt.

Männer stehen auf Haarentfernung

Dass das Thema Haarentfernung für Männer inzwischen öffentlich diskutiert wird, einschlägige Männermagazine Ratgeber zum Thema Enthaarungsmethoden drucken und Männer zu gern gesehenen und sich auch öffentlich dazu bekennenden Kunden in Waxing-Studios und anderen Enthaarungs-Instituten werden, ist Zeichen einer enthaarten Zeit.

Haarlos, glatt und schön: Haarentfernung ist Männersache

Derzeit ist glatte haarlose Haut in Mode, insbesondere bei ganz jungen und jungen Männern. Körperbehaarung, Bart und Intimfrisur werden modischen Trends genauso unterworfen wie die Frisur auf dem Kopf. Enthaarung zählt deshalb heute zu den alltäglichen Pflegemaßnahmen eines Mannes.

Haarentfernung: Ein Mann und seine Werkzeuge

Ein Mann hat heute nicht nur seinen Rasierer, der nass oder trocken beziehungsweise nass und trocken funktioniert, sondern weitaus mehr Möglichkeiten, sich unerwünschter Haare im Gesicht und am Körper zu entledigen.

Zum einen sind die Haarentfernungs-Methoden der Depilation (Entfernung sichtbarer Haarteile direkt über der Haut) zu nennen, die Männern kurz- und mittelfristig zu glatter, haarloser Haut verhelfen: Dazu zählen Rasur und chemisch wirkende Enthaarungsmittel wie Enthaarungscreme, Enthaarungsgel, Enthaarungsschaum und Enthaarungsmousse. Die Depilation bringt sichtbare Haarlosigkeit zwischen ein bis drei Tagen (Rasur) beziehungsweise bis zu zwei, drei Wochen (chemische Enthaarung). Die Nachteile der Depilation liegen auf der Hand: Rasur und chemische Enthaarung müssen in kurzen Abständen regelmäßig wiederholt werden, die Chemiekeule kann die Haut reizen.

Mittelfristige Enthaarungsergebnisse liefert zum anderen die Haarentfernungsmethode Epilation in ihren verschiedenen Varianten, zum Beispiel mit Hilfe einer Pinzette oder eines Fadens (für einzelne Haare im Gesicht), eines elektrischen Epiliergerätes (für den flächigen Bewuchs in den Achseln, an Armen, Beinen, Brust, Bauch, Rücken, Po und Intimzone) oder eines (heißen oder kalten) Wachses (Waxing, Brazilian Waxing). Bei der Epilation wird das Haar aus der Haarwurzel (Follikel) gerissen. Bis ein neues Haar sichtbar nachwächst, vergehen zwei bis sechs Wochen.

Langfristig entfernen die inzwischen sehr beliebten und hochmodernen Enthaarungs-Technologien Laser und IPL (Intense Pulsed Light) unerwünschte Körperhaare. Man kann inzwischen als gesichert hinnehmen, dass nach etwa sechs bis acht Behandlungen, die jeweils im Abstand von vier bis sechs Wochen durchgeführt werden, bis zu 90 Prozent der sichtbaren Haare entfernt werden können.

Haarentfernungsmethode Vorteile Nachteile
Depilation schnelle, unkomplizierte und in der Regel schmerzfreie Anwendung (auch zu Hause), einzelne Behandlung ist preiswert Haare wachsen schnell sichtbar nach (nach 1 bis 3 Tagen), häufige Wiederholung der Behandlung für haarlos glatte Haut nötig, Mehrfachbehandlung verursacht Mehrkosten, Rasur und Chemikalien reizen die Haut
Epilation mittel- bis langfristige Wirkung der Enthaarung (2 bis 6 Wochen) Anwendung ist nur teilweise als Selbstanwendung durchführbar, einzelne Behandlung ist teuer, mehrfache Behandlung verursacht Mehrkosten, Epilation bereitet Schmerzen

Haarentfernung: Ein Mann kennt (k)einen Schmerz

Wichtig zu wissen ist, dass sämtliche Epilations-Methoden ihrem Anwender mehr oder weniger erträgliche Schmerzen bereiten. Die Stärke der Schmerzen hängt zum einen von der individuellen Schmerzgrenze ab. Doch auch die Erfahrung im Umgang mit den Haarentfernungsmitteln, sei es nun als Selbstanwender oder als Kunde in den Händen eines Experten, hat Einfluss auf die Schmerzen, die die Enthaarung verursacht. Besonders schmerzempfindlich reagiert die Intimzone auf epilierende Enthaarungsmaßnahmen. Die gute Nachricht: Die meisten Verbraucher berichten, dass Epilation und Lichttechniken wie Laser und IPL von Anwendung zu Anwendung weniger schmerzhaft sind.

Schreibe einen Kommentar