Haarentfernung – so wird Ihre Haut glatt und zart

Alles über Haarentfernung, Methoden zur Haarentfernung und deren Vor- und Nachteile

Dauerhafte Haarentfernung

Unerwünschter Haare kann man sich inzwischen dauerhaft entledigen. Welche Methoden der Dauerhaften Haarentfernung es gibt, wie sie funktionieren und was die Zeitangabe „dauerhaft“ tatsächlich meint, erklärt dieser Artikel.

Dauerhafte Haarentfernung: Die Methoden

Die Dauerhafte Haarentfernung ist das Ziel unterschiedlich funktionierender Methoden der Enthaarung, die im Folgenden beschrieben werden:

  1. Nadelepilation
  2. Laser
  3. IPL

Dauerhafte Haarentfernung: Wie funktioniert die Nadelepilation (Elektro-Epilation)?

Die Nadelepilation ist ein Verfahren zur Dauerhaften Haarentfernung, das in Langzeitstudien erprobt ist und zur endgültigen Entfernung sichtbarer Haare führt. Bei der Nadelepilation wird Haarwurzel für Haarwurzel zerstört (punktuelle Wirkung). Dazu sticht der erfahrene Behandelnde mit einer hauchdünnen Sonde in das zu jedem sichtbar wachsenden unerwünschten Haares gehörende Follikel (Haarwurzel) in der Haut, um dieses mit Hilfe eines Stromimpulses zu verätzen (sogenannte Elektrolyse) beziehungsweise zu verbrennen (Thermolyse). Auf diese Weise dauerhaft zerstört, kann die Haarwurzel kein neues Haar mehr sprießen lassen. Die sogenannte Blendmethode kombiniert beide zuvor genannte Verfahren zur Dauerhaften Haarentfernung.

Nadelepilation – drei Methoden zur Dauerhaften Haarentfernung:

  • Elektrolyse: Die Wirkung beruht darauf, dass sich das Natrium, das sich in der Haut befindet und von der Epilations-Sonde (her: Kathode) angezogen wird, mit den fetten Säuren der Haarwurzel zu einer Lauge verbindet. Diese Lauge zerstört die für die Haarentwicklung wichtigen Zellen im Follikel (sogenannte germinative Zellen oder Stammzellen).
  • Thermolyse: Das Verfahren macht sich das Wissen um die Entstehung eines Hochfrequenzstroms auf die bis auf die Spitze isolierte Epiliernadel zunutze, wenn man diese an einen Wechselstrom anlegt. Der hochfrequente Strom lässt die Moleküle in Haarwurzelnähe schwingen, so dass Reibung entsteht und somit Hitze: Die hohe Temperatur führt zur Zerstörung der Blutgefäße, die die Haarwurzel versorgen.
  • Blendmethode: Die Blendmethode vereint Elektrolyse und Thermolyse, indem man auf den Gleichstrom der Elektrolyse einen schwachen hochfrequenten Strom aufsetzt: Unter dem Einfluss der auf diese Weise entstehenden Hitze entwickelt sich die Lauge schneller und sie wird auch effektiver in der Haarwurzel verteilt.

Dauerhafte Haarentfernung mittels Laser und IPL

Mittels Laser und gepulstem Licht (IPL steht für: „intense pulsed light“ = „intensiv gepulstes Licht“) lässt sich sichtbarer, flächiger Haarwuchs entfernen. Beide Verfahren zur Dauerhaften Haarentfernung machen sich zunutze, dass das den Haaren farbgebende Pigment Melanin Licht absorbiert und in thermische Energie (Wärme) umwandelt. Man bestrahlt die zu enthaarende Fläche mit Laserlicht (gebündeltes Licht einer bestimmten Wellenlänge) oder IPL-Blitzlicht (Licht einer ganzen Bandbreite von Wellenlängen) und zerstört mit der bei der physikalischen Absorption entstehenden Hitze, die über das fest mit der Haarwurzel verbundene Haar (in der Wachstumsphase) in diese weitergeleitet wurde, die Haarwurzel selbst, so dass kein neues Haar mehr nachwachsen kann. Allerdings ergibt sich aus der Notwendigkeit des Vorhandensein von melaninreichem Haar eine natürliche Behandlungsgrenze: Melaninarmes Haar (rotes, graues, weißes, sehr blondes) lässt sich kaum oder gar nicht behandeln, melaninreiche Haut (dunkle, sonnengebräunte) schwächt das Enthaarungsergebnis außerdem.

Die Methoden der Dauerhaften Haarentfernung im Vergleich

Methoden der Dauerhaften Haarentfernung Nadelepilation Laser & IPL
Vorteile wissenschaftlich gesichertes Verfahren, wirkt bei allen Haar- und Hautfarben flächige Wirkung
Nachteile punktuelle Wirkung, langwieriges und kostenintensives Verfahren wirkt nicht bei melaninarmen Haaren (graue, weiße und rote Haare)

Dauerhafte Haarentfernung: Die Erfolgsaussicht der Behandlungen

Während es inzwischen als gesichert gilt, dass man mit der Nadelepilation die Haarwurzeln auf Dauer zerstört und aus diesen kein neues Haar mehr wachsen kann, liegen langfristige Wirkungsstudien für die Dauerhafte Haarentfernung mittels Laser und IPL noch nicht vor. Deshalb gilt die Nadelepilation noch als zuverlässigste Methode der Dauerhaften Haarentfernung.

Für die Methoden Laser und IPL gilt: Da sich jeweils nur etwa ein Drittel aller sichtbaren Haare im Wachstum befindet, kann auch nur dieses in einer einzigen Laser- oder IPL-Enthaarung behandelt werden. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Mehrfachbehandlung entsprechend des genetisch festgelegten Wachstumzyklus der Haare. In der Regel sagt man, dass sich nach etwa sechs bis acht Behandlungen zur Dauerhaften Haarentfernung mit Laser oder IPL im Abstand von jeweils sechs bis acht Wochen etwa 90 Prozent der sichtbaren Haare entfernen lassen.

Da sich jedoch durch Hormonveränderungen im Körper beispielsweise auch neue Haarfollikel bilden beziehungsweise ruhende dazu angeregt werden, neue Haare sprießen zu lassen, kann es selbst auf zuvor erfolgreich mit Dauerhafter Haarentfernung enthaarten Hautarealen zu neuem Haarwuchs kommen. Genaugenommen meint Dauerhafte Haarentfernung mittels Laser und IPL in diesem Sinn die Entfernung der sichtbaren Haare für einen kompletten Wachstumszyklus.

Schreibe einen Kommentar